Das erste Jahr geht zur Neige

In Manfredonia fanden wir einen tollen Camping zum Überwintern, Lido salpi. Direkt am Meer gelegen ca. 100 m bis zum Strand. Eine schier unendliche Weite die zum spazieren und verweilen einlädt. Ruhig, keine Touristen, genau das Richtige um die Seele baumeln zu lassen.

Frankreich wo man im Nordwesten wunderbar die Gezeiten studieren und bewundern kann, die Cote Sauvage, wo sich der Atlantik von seiner stürmischen Seite zeigt. Das Nordkap, wo im Juni der Tag nie endet und auch Deutschland das geschichtsträchtig ist und mit wunderbaren Landschaftsbildern aufwartet.

Alle diese Bilder kann uns niemand mehr nehmen. Die Frage stand im Raum, wie es mit unserem Leben auf vier Rädern weitergeht. Schnell waren wir uns einig, wir möchten nie mehr anders leben. Also mussten wir eine Arbeit finden, um unser Konto aufzubessern.

Der Zufall kam uns zu Hilfe, ein Schweizer Zirkus brauchte dringend jemanden für das Büro. Die Entscheidung war schnell gefällt und wir nahmen den Weg in die Schweiz unter die räder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0